feelnew-Tipp März 2018 - Feelnew
15558
post-template-default,single,single-post,postid-15558,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive

feelnew-Tipp März 2018

feelnew-Tipp März 2018

Aufschieberitis Teil 2

Im letzten feelnew-Tipp „Aufschieberitis Teil 1“ haben wir gehört, dass wir uns oftmals verpflichtet fühlen, unsere täglichen Aufgaben zu erledigen. Wir müssen dies und das zum Teil sogar ohne eigene Mitbestimmungsmöglichkeit erledigen. Wir haben keine Wahl.

Die Lösung war, dass wir unseren Blickwinkel ändern und uns entscheiden können. Wir durften erkennen, dass wir sehr wohl eine Wahl haben.

Zum Beispiel können wir uns entscheiden den Geschirrspüler auszuräumen.  Der Vorteil dieser Entscheidung ist, durch die entstandene Ordnung fühlen wir uns wohler. Einerseits ist das Geschirr weggeräumt und andererseits haben wir bei Bedarf sofort Platz, neues schmutziges Geschirr hineinzuräumen. Schönes Gefühl!

Stimmt… Muss oder Entscheidung – eigentlich kommt es aufs Selbe raus. Eigentlich… oder…?

Der Unterschied ist, dass nicht das „arme Opfer“ den Geschirrspüler ausräumen musste, sondern die Person, die es gern ordentlich hat und sich durch diese kleine Erledigung wohler in ihrem Zuhause fühlt. Diese Person hat sich entschieden, den Geschirrspüler auszuräumen. Sie hat sich entschieden, sich wohl zu fühlen.

Diese kleine Änderung des Blickwinkels macht einen riesengroßen Unterschied im eigenen Wohlbefinden!

Wie schaffe ich das mit all den Aufgaben die zu erledigen sind?

Alles beginnt im Kopf

Machen Sie einen Plan… Einen Tagesplan, oder einen Wochenplan, mit allen Aufgaben, die Sie gerne erledigen möchten (möchten, nicht müssen, denn Sie können sich ja entscheiden).

Setzen Sie sich Ziele und visualisieren sie diese (siehe auch feelnew-Tipp vom Feber). Je besser sich das Gefühl der Zielerreichung anfühlt, desto leichter werden Sie es tatsächlich erreichen.

Reservieren Sie feste Zeiten pro Woche oder pro Tag, um bestimmte Dinge konsequent zu tun. Es können noch so kleine „Schritte“ sein. Aber in zwei, drei Monaten ergibt sich eine Summe von Aktivitäten, die Sie Ihrem Ziel ein großes Stück näher gebracht haben.

Akzeptieren Sie, dass SIE es tun müssen, wenn Sie Ihre Ziele erreichen wollen. Kein anderer kann und wird es für Sie tun. Nur Sie mit Ihrer Energie, Ihren Ideen, Ihrer Ausdauer und Ihrer Selbstdisziplin können Ihre Ziele erreichen. Übernehmen Sie Verantwortung für Ihr Leben. Aus dieser Überzeugung heraus ergeben sich häufig Situationen, in denen andere Menschen und Begebenheiten zu unseren Helfern werden.

Abschließend verrate ich Ihnen noch meinen persönlichen Lieblings-Tipp:
Alles, das max. eine Minute dauert, um es zu erledigen, sofort ausführen.
Klingt einfach, ist es auch!

Alles Liebe
Ihre Manuela

 

 

Bilder: www.pixabay.com
copyright: www.feelnew.at

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.